Papstjahrgang 1927: Johannes Fahlbusch und Marianne Scherer

0

Papstjahrgang 1927:
Johannes Fahlbusch und Marianne Scherer

Beide werden im September 85 Jahre alt: Herr Johannes Fahlbusch am 6. und Frau Marianne Scherer am 26. Beide waren ein halbes Jahrhundert lang aktiv in St. Bernhard, der eine als „Bauberater", die andere als „Seelsorgehelferin." Pfarrer Kurzinski zitierte gern ein Wort aus der Apostelgeschichte: „Wir aber wollen beim Gebet und beim Dienst am Wort bleiben." (6,4) Als den Aposteln die Arbeit über den Kopf wuchs, suchten sie Helfer, um sich ihren vordringlichen Pflichten widmen zu können. 

Herr Fahlbusch hatte als Junge erlebt, wie die St. Bernhard - Kirche am 2. Dezember 1943 durch Bomben zerstört wurde. Damals gelobte er, sich für den Wiederaufbau dieser Kirche, die sein Vater gebaut hatte, mit allen Kräften einzusetzen. Diesem Gelübde ist er treu geblieben: Er hat den Aufbau nach dem Krieg begleitet und später die nötigen Renovierungen angestoßen, verfolgt und ermutigt. Das war für uns Pfarrer eine große Entlastung.

Aber auch der innere Aufbau der Gemeinde war ihm ein Herzensanliegen: von Anfang an war er Mitglied im Pfarrgemeinderat, später dann im Kirchenvorstand, viele Jahre als stellvertretender Vorsitzender. Glücklich der Pfarrer, der einen solch loyalen und kompetenten Mitarbeiter hat!

Frau Scherer (meist „Fräulein Scherer" genannt, auch um sie von ihrer Mutter zu unterscheiden) hatte und hat ein seltenes Charisma: das Gespür für die Seelen, die Sorge um ihr Heil. Ihre Fähigkeiten als Sozialarbeiterin und als Pfarrsekretärin waren den Erfordernissen der Pastoral untergeordnet: wer ist in seelischer Not und braucht Hilfe? Glücklich der Pfarrer, der von der fraulichen Intuition einer solchen „Seelsorgehelferin" profitieren kann!

Herr Fahlbusch und Fräulein Scherer ergänzten sich wunderbar. Sie kannten die meisten aktiven Gemeindemitglieder, wussten, wo Hilfe zu finden war, an wen man sich wenden musste. Und beide vertrauten nicht nur auf eigenes Können. Sie pflegten das Gespräch mit dem obersten Baumeister und Seelsorger.

Was wünscht man zum 85. Geburtstag? Freude an Gott und Freude auf Gott! Und reichen Lohn für alle Liebe, die sie uns geschenkt haben.

Pfarrer Dr. Herbert Gillessen

(1984-2010 Pfarrer von St. Bernhard)

Zurück

INFORMATIONEN


NEWS


GOTTESDIENST