Schulprojekt in der St.Alfons-Grundschule

0

 

Das im Juni 2009 von Papst Benedikt XVI ausgerufene Priesterjahr dauerte bis zum 11. Juni 2010. Das war ein Anlass, dass die Kinder und Lehrer, sowie Eltern der St. Alfons-Grundschule für unsere Geistlichen beteten und sie begleiteten. Dieses Projekt „Baue meine Kirche wieder auf" war eine gelungene Initiative und ein guter Beitrag zum Jahr des Priesters.

Mehr als 15 Priester unterstützten das Projekt, u. a. Weihbischof em. Wolfgang Weider und Weihbischof Matthias Hein­rich, sowie Herr Schuldekan Martin Pietsch und unser Kaplan Hubert Boden­müller. Sie besuchten die Schüler an ver­schiedenen Vormittagen in ihren Klassen.

Die anderen Priester kamen aus den süd­lichen Gemeinden, aus Lichtenrade, Kreuzberg, Mitte und der Apostolischen Nuntiatur zu Besuch. Die Kinder haben die Priester kennen gelernt, Fragen ge­stellt, etwas über deren Berufung erfah­ren, Steckbriefe erstellt und diese in den Schaukästen der Schule ausgestellt. Die Schüler beteten dann für „ihren" Priester, um ihn dadurch in seinem herausfordern­den Leben und Dienst zu unterstützen.

An zwei Projekttagen im März lernten die Kinder das Leben, die Berufung und das Charisma des Heiligen Franziskus, der Seligen Mutter Teresa, des Heiligen Alfons und des Heiligen Pfarrers von Ars kennen.

In Workshops und Teilprojekt­gruppen entstanden diverse Plakate, Prä­sentationen, interessante Gespräche un­tereinander und vor allem mit den einge­ladenen Priestern. Dazu kamen auch zwei Schwestern der Nächstenliebe (Sr. Te­resa und Sr. Lumena) zwei Franziskaner (Bruder Johannes und Pater Petar) Schwester Erentrud (ehem. Schulleitung) Pfr. Kotzur (ehem. Schüler der Schule), Pfr. Karcz und Pfr. Schlede.

Das Projekt endete am 18. Juni 2010 mit einem Abschlußgottesdienst, den Weih­bischof em. Weider zusammen mit den anderen „Patenpriestern" und der Schul­gemeinschaft in der Kirche Vom guten Hirten feierten.

Weitere Höhepunkte und Fotos des Projektes kann man auf der Homepage www.kssa.de sehen.

Unsere Kinder der 6. Klasse hatten viel Freude dabei.

Christine Dellbrück

 

 

Zurück

INFORMATIONEN


NEWS


GOTTESDIENST