Von Petrus und anderen Followern (RKW 2014)

0

In der letzten Sommerferienwoche war es wieder so weit: Eine diesmal recht überschaubare Gruppe aus acht reiselustigen Kindern und ebenso vielen Begleitern brach unter der Leitung von Kaplan Bodenmüller gen Norden auf. Ihr Ziel: Das St. Otto-Heim in Zinnowitz auf Usedom - ihr Motto: „Follow me" - Folge mir nach. Nachfolgen lernen? Bei wem besser als bei Petrus höchstselbst! Er begleitete uns in Form einer Handpuppe und konnte viele Begebenheiten aus seinem Leben erzählen: Immerhin ist er über den See Genezareth Jesus entgegengelaufen, war auf dem Berg Tabor bei seiner Verklärung dabei, wurde von Christus als „Fels, auf den ich meine Kirche bauen will" bezeichnet, hat das letzte Abendmahl miterlebt - aber auch viele niederschmetternde Situationen erlebt. Petrus war oft vorlaut, hat Jesus dreimal verraten, saß im Gefängnis... die meisten dieser Episoden waren nicht neu für uns und doch konnten wir der Auseinandersetzung mit ihnen vieles abgewinnen. Wir entdeckten Petrus in uns: Den zweifelnden Petrus, den erleuchteten, den feigen, den gläubigen und zuletzt auch Petrus, den Fels.

Natürlich hatten wir bei all diesen Entdeckungen auch noch Zeit für ausgedehnte Strandbesuche, bei denen dieses Jahr besonders die Quallenaufzucht nicht zu kurz kam: Das eher frische Wasser und die starke Landwärtsströmung bescherte uns in diesem Jahr einen ganzen Quallenteppich. Für diese wässerigen und Gott sei Dank ungefährlichen Genossen wurden nun „Freibäder" in ungeahnten Ausmaßen konzipiert. Es gab laute und lustige Spielerunden, die ihren Höhepunkt im nächtlichen Werwolfspiel im Wald fanden, allerlei Basteleien - besonders stolz waren wir auf unser Menschenfischernetz, in dem wir oder vielmehr unsere Bilder dann hingen, und auf die kunterbunten selbst bemalten Steine.

Unsere Gruppe wuchs und schrumpfte von Zeit zu Zeit: Einige kamen später dazu, andere fuhren früher nach Hause, doch das tat der guten Stimmung keinen Abbruch. Kaum merkten wir, dass die Zeit vorüber ging, da saßen wir auch schon ums Lagerfeuer versammelt und bestaunten ein letztes Mal den Usedomer Nachthimmel. Dank an Herrn Kaplan Bodenmüller, der diese Fahrt auf die Beine gestellt hat, Dank an alle Mitarbeiter der Pfarrei, die sie weiter ermöglicht haben, Dank an alle, die mitgefahren sind, für eine wunderbare Woche am Meer!

 

Zurück

INFORMATIONEN


NEWS


GOTTESDIENST